Methoden

Genogramm

Das Genogramm ist eine schematische Darstellung der Familienstruktur über mehrere Generationen hinweg. Eine diagnostisch und therapeutisch sehr wirksame und zielführende Methode, um einen Überblick über die familiäre Struktur und den Zusammenhang zwischen dem aktuellen Problem und der Vergangenheit aus der Herkunftsfamilie zu gewinnen.

Familien- oder Systembrett

Familienkonstellationen werden mithilfe von Figuren aufgestellt. Das problemerzeugende Umfeld zeigt sich. Die Logik von Beziehungsmustern werden erkennbar. Die Methode öffnet Räume für alternative Sichtweisen. Die entstehenden Lösungsbilder zeigen Wege auf.

Permeagramm

Die Methode macht gelebte und nicht gelebte Persönlichkeitsanteile erkennbar. Daraus ableitbar sind mögliche Konflikte, die mit dem individuellen Lebensstil verbunden sind. Durch Integration der nicht gelebten (womöglich abgelehnten) Anteile, kann sich ein freierer Umgang mit sich selbst und dem Beziehungspartner entwickeln.

Heilung für das innere Kind

Bekannt wurde die Methode durch Veröffentlichungen z.B. von J. Bradshaw: «Das Kind in uns» oder E. Chopich und M. Paul: «Aussöhnung mit dem inneren Kind». Dabei wird das Kind, das wir einmal waren, bewusst und liebevoll in das Leben des erwachsenen Menschen hineingenommen. Verletzungen in verschiedenen Kindheitsphasen werden betrachtet und eine Heilung lässt die Lebensenergie wieder freier fließen.

Dialog mit dem freien Stuhl

Die in der Gestalttherapie entwickelte Methode arbeitet mit einem imaginierten Gegenüber auf dem freien Stuhl. Der Perspektivenwechsel, der hier stattfindet, indem die Stühle und damit Rollen getauscht werden, ermöglicht eine neue Klarheit in Bezug auf den geschilderten Konflikt.